Ritalin-Ersatz durch TCM – sanfte Alternative in der langfristigen ADS-Therapie

ADS, engl. Attention Deficit Syndrome (auch ADHS, Attention Deficit and Hyperactivity Syndrome, früher POS Syndrom) – Bei Kindern und Jugendlichen mit schulmedizinisch diagnostiziertem ADS wird heutzutage meist Ritalin als Mittel der Wahl verschrieben.

Die langdauernde Abgabe von Ritalin ist jedoch auch unter Fachleuten nicht unbestritten und bei Langzeiteinsatz oft nicht ohne Komplikationen. Es werden auch Fülle von Wesensveränderungen bis hin zu schizophrenen Zuständen beschrieben.

Es geht hier keinesfalls darum, Ritalin grundsätzlich als Medikament abzulehnen. In extremen psychischen Unruhephasen kann Ritalin sehr wohl zu den gewünschten Effekten führen. Zu beobachten ist aber, das Ritalin viel zu früh eingesetzt wird und die Rate von Fehldiagnosen stark ansteigt. Passt ein Kind nicht mehr in das erwartete gesellschaftliche Muster, ist es leider zur Mode geworden, dies mit ADS zu erklären.

In der chinesischen Medizin wird eine grosse Anzahl von Symptomen, die ADS Betroffene in der Schule und/oder unter Leistungsdruck zeigen, beschrieben. Es ist daher möglich, Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Hilfe der chinesischen Medizin zu behandeln. Mittel der Wahl ist hier die chinesische Heilkräuter-Therapie und Akupunktur, da die Störung sich psychisch-organisch manifestiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.